Die NSDAP beseitigt ihre Gegner

Die Berufung Hitlers zum Reichskanzler wurde nach dem 30.1.33 in Mülheim mit einem Fackelzug gefeiert.
Bereits am 3. Februar verbot der Polizeipräsident öffentliche Versammlungen und Umzüge der KPD, noch vor dem Reichsverbot. Am 17.2.33 wurden Häuser in Dümpten (Adolf-Stöcker-Platz), in denen Kommunisten lebten, systematisch durchsucht. Wegen kritischer Artikel wurden am 2. März '33 1860 Exemplare der "Mülheimer Volkszeitung" beschlagnahmt. Ende Februar '33 formierten sich in Mülheim 200 Mann in SA, SS und Stahlhelmzügen, die mit Knüppeln und Schusswaffen als "Hilfspolizisten" fungierten. Wenige Tage später erfolgten umfangreiche Hausdurchsuchungen und Verhaftungen von über 100 der KPD zugehörigen Personen. Hausdurchsuchungen gehörten in den folgenden Monaten zum ständigen Ritual in Mülheimer Arbeitersiedlungen; zwei Personen sind bei den Verfolgungsmaßnahmen erschossen worden. Im April 1933 wurden in den Mülheimer Betrieben die gewählten Betriebsvertretungen aufgelöst und durch NS-Gefolgschaft abgelöst. Am 2. Mai wurden die Gewerkschaften zerschlagen. Aufgrund eines Gesetzes über die Einziehung "kommunistischen Vermögens" wurden Turngeräte, Instrumente, Vereinskassen und sogar Brieftauben von den Arbeiter- Kultur- und Sportvereinen beschlagnahmt. Bei der ersten Stadtverordnetenversammlung nach der Kommunalwahl im März '33 waren die KPD-Stadtverordneten erst gar nicht zugelassen worden, die SPD-Vertreter fehlten offiziell mit "Entschuldigung".
Als erste Handlung des neuen Stadtparlaments wurden Hitler und Hindenburg zu Ehrenbürgern der Stadt ernannt.

NSDAP-Kreis Mülheim

Als Kreisleiter amtierten:
1.10.1932 - 1945 Karl Camhausen
bis 31.5.1936 Vertreter Heinrich Grewe
April 1940 - März 1941 Vertreter WilhelmSchmitz

Karl Camphausen

* 12.12.1896 in Mülheim an der Ruhr
† 11.8.1962 in Schötmar
verh., 5 Kinder
ev., 1936 Kirchenaustritt, gottgläubig

Politische Tätigkeit

1. Juni 1930 - 1945 NSDAP
Aug. - Okt. 1932 Ortsgruppenleiter der Ortsgruppe Mülheim
Okt. 1932 - 1945 Kreisleiter Kreis Mülheim
(1.4.1935 hauptamtlich)
30.1.1936 vom "Führer" als Kreisleiter bestätigt

1933 - 1942 Ratsherr Stadt Mülheim an der Ruhr
1933 Mitglied des Rhein.Provinziallandtags
20.1.1938 - 1945 Mitglied des Reichstages

 

 

Heinrich Grewe

* 14.6.1899 in Mülheim an der Ruhr/Dümpten
† 26.8.1967 in Mülheim an der Ruhr
verh., 1 Kind

Politische Tätigkeit

1920 - 1923 Treubund
1.10.1930 - 1945 NSDAP
1.10. - 30.11.1930 Stellv. Sektionsleiter Mülheim an der Ruhr
1.12.1930 - 30.9.1932 Ortsgruppenschatzmeister
1.10.1932 - 31.5.1936 Kreiskassenleiter und im Falle der Abwesenheit von Camphausen Stellv. Kreisleiter Kreis Mülheim
1.6.1936 Kreisrichter

 

Wilhelm Schmitz

* 15.1.1904 in Mülheim an der Ruhr/Dümpten
† 28.2.1987 in Wuppertal
verh., 4 Kinder
Kirchenaustritt, gottgläubig

Politische Tätigkeit

1.11.1930 - 1941 NSDAP
1930 - 1936 Ortsgruppenleiter der Ortsgruppe Mülheim
1936 - 1941 Kreisamtsleiter der NSV Kreis Mülheim
April 1940 - März 1941 Stellv. Kreisleiter Kreis Mülheim

 


verhaftete Sozialdemokraten